Slider Bild

Trägerzulassung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung

Die Zulassung von Trägern nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung basiert auf den Anforderungen an Träger nach § 178 SGB III in Verbindung mit § 2 AZAV. Diese werden ggf. durch Empfehlungen des Beirates nach § 182 SGB III nochmals konkretisiert.

Innerhalb der Trägerzulassung wird nach sechs Fachbereichen unterschieden. Träger müssen im Rahmen des Zulassungsverfahrens angeben, für welche Fachbereiche sie eine Trägerzulassung anstreben.

Fachbereiche:

  1. Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 5 des SGB III
  2. Ausschließlich erfolgsbezogen vergütete Arbeitsvermittlungen in versicherungspflichtiger Beschäftigung nach § 45 Abs. 4 Satz 3 Nr. 2 des SGB III
  3. Maßnahmen der Berufswahl und Berufsausbildung nach dem Dritten Abschnitt des Dritten Kapitels des SGB III
  4. Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach dem Vierten Abschnitt des Dritten Kapitels des SGB III
  5. Transferleistungen nach den §§ 110 und 111 des SGB III
  6. Maßnahmen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben nach dem Siebten Abschnitt des Drittel Kapitels des SGB III

Die Fachbereiche 1, 3 und 4 sind seit Oktober 2017 akkreditiert. In den Bereichen 2 und 6 hat die Qualidata GmbH die Akkreditierung Anfang November 2017 erhalten. Der Fachbereich 5 ist bei uns aktuell nicht akkreditiert, kann aber auf Kundenwunsch zeitnah nachgeholt werden.