Slider Bild

Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung

Slider Bild

Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung

Träger, die Maßnahmen der Arbeitsförderung durchführen wollen, benötigen spätestens seit dem 01. April 2012 eine entsprechende Zulassung auf Grundlage der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung. Der Gesetzgeber hat dies in den §§ 176 SGB III ff. und der AZAV verankert und näher beschrieben.

Für bestimmte Maßnahmen, die über Gutscheine finanziert werden soll, bedarf es im Vorfeld einer AZAV-Maßnahmenzulassung. Dies gilt für folgende Maßnahmen:

  • Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 5 des SGB III
  • Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach dem Vierten Abschnitt des Dritten Kapitels des SGB III

Die Anforderungen an Träger und Maßnahmen werden in regelmäßigen Abständen durch den Beirat nach § 182 SGB III über Empfehlungen konkretisiert. Diese Empfehlungen sind für Träger und Fachkundige Stellen verpflichtend einzuhalten.