Slider Bild

 

 

 

Hier finden Sie aktuelle News und wichtige Informationen.

12-2018 Schulungsangebote im Februar und März 2019

Auch im nächsten Jahr bietet die Qualidata GmbH erneut Schulungen für alle interessierten Personengruppe an. Aktuell können Sie sich für folgende Schulungen anmelden:

  1. AZAV-Maßnahmen-Schulung am 11. und 12.02.2019 in Paderborn. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm zur Schulung. Sofern Sie sich anmelden möchten, verwenden Sie bitte das Anmeldeformular.
  2. Auditoren-Schulung vom 18. bis 22.03.2019 in Witten. Diese Schulung wird von der Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH angeboten und durch einen Dozenten der Qualidata GmbH durchgeführt. Informationen zur Schulung entnehmen Sie bitte dem Programm. Anmeldungen tätigen Sie bitte über das Anmeldeformular.

11-2018 Akkreditierung für den Bereich DIN 77200-1 liegt vor

Die Qualidata GmbH freut sich, dass seit November 2018 die Akkreditierung für die Zertifizierung von Sicherungsdienstleistungen auf Basis der DIN 77200-1:2017-11 vorliegt. Somit ist die Qualidata GmbH eine der wenigen Zertifizierungsstellen in Deutschland, die Zertifikate für die Branche ausstellen darf. Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Zertifizierungsstelle, dass nach dem Regelwerk der DIN 77200-3:2017-11 nur akkreditierte Stellen in diesem Bereich gültige Zertifikate ausstellen dürfen.

11-2018 Neue Umsetzungshinweise der Bundesagentur für Arbeit

Am 29.10.2018 wurden zwei neue Umsetzunghinweise der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht, welche für die Zulassungen im AZAV-Bereich relevant sind.

Der Umsetzunghinweis 2/2018 befasst sich mit dem Entzug von Trägerzulassungen und ist ab 01.11.2018 gültig. Diese müssen zeitnah von den Fachkundigen Stellen an die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) gemeldet werden. Diese informiert die Bundesagentur für Arbeit über den Entzug.

Im Umsetzunghinweis 3/2018 geht es um die Auslagerung von Unterricht an Berufsschulen bei Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung (gültig ab 12.11.2018). Der Hinweis legt fest, dass auch für evtl. Auslagerungen an Berufsschulen die Regelungen für die Unterauftragsvergabe zu berücksichtigen sind. Sollte der Umfang der Untervergabe somit größer als 10 Prozent sein, muss auch die Berufsschule eine Trägerzulassung nachweisen können. Ferner ist eine Auslagerung an Berufsschulen bei der Kalkulation des Trägers (Kosten, Unterrichtsstunden) zu berücksichtigen und von der Fachkundigen Stelle zu prüfen.

10-2018 Qualidata für die Bereiche Gesundheitswesen- und Sozialwesen akkreditiert

Die Qualidata GmbH hat im Oktober 2018 die Akkreditierung im Bereich der Zertifizierung von Managementsystemen auf Basis der DIN EN ISO 9001 für die Branchen Gesundheits- (Humanmedizin) und Sozialwesen (Scope 38) erhalten. Die Akkreditierungsurkunde wurde von der DAkkS aktualisiert.

09-2018 Artikel „Zertifizierung von Sicherheitsdienstleistern – Was ist zu beachten?“ veröffentlicht

Im 3. Quartal ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift „DSD – DER SICHERHEITSDIENST“erschienen. Die Leitung der Qualidata GmbH konnte für diese Zeitschrift einen Artikel zum Thema „Zertifizierung von Sicherheitsdienstleistern“ verfassen. Der Artikel befasst sich mit Fragestellungen zu Zertifikaten im akkrediterten und im nicht-akkreditierten Bereich, aber auch die neuen Normen DIN 77200-1 Sicherungsdienstleistungen und die DIN 77210-1 Geld- und Wertdienste werden beleuchtet.

Sie können den Artikel „Zertifizierung von Sicherheitsdienstleistern – Was ist zu beachten?“ direkt downloaden. Sofern Sie die vollständige Ausgabe des DSD lesen möchten, klicken Sie bitte auf diesen Link.

08-2018 Hinweis zur Ausbildung Altenpfleger/in – Pflegeberufsreformgesetz

Anfang August wurden die Fachkundigen Stellen von Seiten der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) auf die Auswirkungen des Pflegeberufsreformgesetzes (PflBRefG) bezüglich der Ausbildung im Bereich der Altenpfleger/in hingewiesen.

„Mit dem Inkrafttreten des Pflegeberufereformgesetz (s. § 66 PflBRefG) ist festgelegt, dass Ausbildungen in der Altenpflege nach dem bisher gültigen Gesetz (Altenpflegegesetz) noch bis zum 31.12.2019 begonnen werden dürfen und bis zum 31.12.2024 beendet sein müssen.
Ab dem 1.1.2020 darf nur noch nach dem neuen Gesetz, dem PflBRefG, ausgebildet werden. Das bedeutet, dass auch die Teilnehmer/innen, die die Voraussetzungen für eine verkürzte Ausbildung erfüllen, ab dem 01.01.2020 eine Ausbildung zum „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ nach dem PflBReG beginnen müssten.“

07-2018 Neue Norm für die Geld- und Wertdienste veröffentlicht

Im Juli 2018 wurden über den Beuth Verlag zwei neue Normen für den Bereich der Geld- und Wertdienste veröffentlicht. Die Normreihe DIN 77210 besteht aus zwei Teilen. In Teil 1 (DIN 77210-1:2018-07) werden die Anforderungen definiert. Der Teil 2 (DIN 77210-2:2018-07) beschreibt das Zertifizierungsverfahren zur Konformitätsbewertung von Geld- und Wertdiensten nach DIN 77210-1. Das jeweilige Inhaltverzeichnis der Norm können Sie hier abrufen:

Inhaltsverzeichnis DIN 77210-1 Anforderungen

Inhaltsverzeichnis DIN 77210-2 Zertifizierungsverfahren

07-2018 Übergangsregelung bezüglich der DIN 77200-3:2017-11

Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat am 02.07.2018 alle Zertifizierungsstellen im Bereich der DIN 77200 mit einem Schreiben über die Übergangsregelungen zur DIN 77200 informiert. Demnach bewertet die DAkkS die Übergangsfrist in der DIN 77200-1, welche bereits im November 2018 endet, als zu gering. Alle Zertifizierungsstellen sind dazu aufgefordert die Umstellung der Zertifikate bis zum 31.12.2019 abzuschließen.

Somit endet die Gültigkeit aller Zertifikate auf Basis der DIN 77200:2008 spätestens am 31.12.2019. Zu beachten ist hierbei auch, dass diese Übergangsfrist nach Aussage der DAkkS für akkreditierte und nicht akkreditierte Zertifikate gilt. Die neue DIN 77200-1:2017-11 sieht nur noch die Ausgabe akkreditierte Zertifikate vor.

Die Qualidata GmbH hat am Freitag, den 29.06.2018, erfolgreich die Geschäftsstellenbegutachtung durch die DAkkS durchlaufen. Wir warten somit auf die Erteilung der Akkreditierung.

06-2018 Kalkulationsvorlage für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung (§ 81 SGB III)

Der Operative Service in Halle hat für die Fachkundigen Stellen eine Kalkulationstabelle als Empfehlung für die Kostenkalkulation einer Maßnahme der beruflichen Weiterbildung veröffentlicht. Sie finden die Kalkulation (Vorlage) und eine Musterkalkulation im Downloadbereich.

Es ist zu berücksichtigen, dass diese Vorlage sich aktuell in der Erprobungsphase befindet. Sofern Änderungsbedarf besteht, wird es ggf. eine aktualisierte Version der Tabelle geben. Wir werden Sie diesbezüglich informieren!

06-2018 neue Bundes-Durchschnittskostensätze der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht

Am 01. Juni 2018 hat die Bundesagentur für Arbeit die neuen B-DKS veröffentlicht. Die Kostensätze gelten für die Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (§ 45 SGB III) sowie für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung (§ 81 SGB III). Für Anträge bis zum 31. Mai 2018 gelten noch die Kostensätze vom 01. Juni 2017. Bei Maßnahmezulassungen, die ab dem 01. Juni 2018 eingereicht werden, erfolgt die Überprüfung auf Basis der neuen B-DKS Tabellen. Sie können die B-DKS der Jahre 2017 und 2018 unter Downloads einsehen.

05-2018: Maßnahmeziele bei der Zulassung von Maßnahmen nach § 45 SGB III

Im Rahmen der Maßnahmezulassung von § 45 SGB III-Maßnahmen müssen die Fachkundigen Stellen sicherstellen, dass eine korrekte Zuordnung zu den Maßnahmezielen gem. § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-5 SGB III erfolgt. Dazu wurden alle Fachkundigen Stellen mit einem Schreiben der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) aufgefordert. „Eine Kombination mehrerer Maßnahmeziele ist nicht vorgesehen da dies die Validität der Bundes-Durschnittskostensätze gefährdet.“

Wichtig für Träger ist hierbei, dass „seit dem 20.04.2018 eine zeitgleiche Ausgabe von mehreren Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheinen unterschiedlicher Zielrichtungen des § 45 Abs. 1 Satz 1 SGB III durch die Vermittlungsfachkräfte grundsätzlich möglich ist.“

05-2018: Neuer Umsetzungshinweis der Bundesagentur für Arbeit

Mit Gültigkeit zum 01. Mai 2018 hat die Bundesagentur für Arbeit einen neuen Umsetzungshinweis veröffentlicht. Dieser Umsetzungshinweis beschäftigt sich mit dem Führerschein der Klasse B im Rahmen von zugelassenen Maßnahmen der Arbeitsförderung. Das Dokument beinhaltet Hinweise für § 45 SGB III und § 81 SGB III Maßnahmen.

04-2018: Öffentliche Ausschreibungen

Wussten Sie schon, dass im Vergaberecht (öffentliche Ausschreibungen) bestimmte Vorgaben dazu führen können, dass Sie Nachweise einer akkreditierten Konformitätsbewertungsstelle benötigen? In Art. 44 Abs. 1 der Vergaberichtlinien (2014/24/EU) ist der Begriff der Konformitätsbewertungsstelle definiert. Die Umsetzung in Deutschland ist u.a. durch die § 33 Vergabeverordnung (VgV), § 49 Abs. 1 Vergabeverordnung (VgV) und § 6c, 7a Abs. 3 Nr. 2 EU VOB/A geregelt. Demnach können ausschreibende Stellen als „Beleg dafür, dass eine Liefer- oder Dienstleistung bestimmte, in der Leistungsbeschreibung geforderten Merkmalen entspricht (…) die Vorlage von Bescheinigungen, insbesondere von Testberichten oder Zertifizierungen, einer Konformitätsbewertungsstelle verlangen“ (§ 33 Abs. 1 VgV). Dieses gilt auch für Belege der Einhaltung von Normen der Qualitätssicherung und des Umweltmanagements (§ 49 VgV).

Sofern also in öffentlichen Ausschreibungen z. B. eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) oder die Zertifizierung nach DIN 77200-1 (Sicherungsdienstleistungen) gefordert wird, muss Ihr Zertifikat von einer akkreditierten Stelle ausgestellt sein. Dieses erkennen Sie daran, dass das Logo der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) auf dem Zertifikat aufgeführt wird. Achten Sie also bei der Wahl Ihrer Zertifizierungsstelle schon heute drauf, das diese von der DAkkS im entsprechenden Regelwerk akkreditiert ist. Zertifikat nicht-akkreditierter Stellen können ggf. dazu führen, dass Sie Anforderungen einer öffentlichen Ausschreibung nicht erfüllen und somit im Verfahren nicht berücksichtigt werden. Dieses kann im Ausschreibungsbereich ein relevanter Aspekt für Ihr Unternehmen und die strategische Ausrichtung Ihres Unternehmens sein.

04-2018: Auditorenschulung in Soest

Vom 23. bis 27. April 2018 führen wir in Soest eine Auditorenschulung (Umfang: 40 Unterrichtseinheiten) durch. Die Schulungsinhalte haben wir für Sie in einem gesonderten Informationsblatt dargestellt. Am Ende wird eine schriftliche und mündliche Prüfung abgenommen. Alle Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung, beim erfolgreichen Abschluss der Prüfung wird ein Zertifikat ausgestellt. Sofern Sie Fragen haben, könne Sie uns gerne kontaktieren oder melden Sie sich direkt über das Anmeldeformular an. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 15 Personen beschränkt. Wir würden uns freuen Sie in Soest begrüßen zu dürfen.

Es besteht die Möglichkeit nur Teile der Schulung zu besuchen. Der erste Schulungsteil (Mo-Di) führt in die Normgrundlagen ein. Im zweiten Teil der Schulung (Mi-Fr) steht die Auditoren-Ausbildung im Vordergrund.

03-2018: Neue Empfehlungen zur AZAV am 29.03.2018 veröffentlicht

Am 29. März 2018 wurden neue Empfehlungen vom Beirat nach § 182 SGB III veröffentlicht. Das Dokument enthält eine neue Empfehlung, welche sich mit Standards für Träger- und Maßnahme-Zertifikate befasst. Im ersten Schritt besteht der Handlungsbedarf somit auf Seiten der Fachkundigen Stellen. Für Zertifikate von Neuzulassungen (auch erneute Trägerzulassungen) ab dem 01. Juli 2018 sind die Vorgaben verbindliche umzusetzen. Die Qualidata GmbH prüft den Handlungsbedarf und wird ggf. die Zertifikatsvorlagen entsprechend anpassen.

03-2018: Neue Formulare der Bundesagentur für Arbeit (BA)

Der Kurzfragebogen für zugelassene Maßnahmen sowie die dazugehörige Anlage für Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 SGB III wurden durch die BA aktualisiert. Die Verwendung der jeweils aktuellen Vordrucke durch zugelassene Träger ist im Rahmen der Zusammenarbeit mit der BA erforderlich. Hinweise finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit.